Einsetzen der Implantate

Der Eingriff dauert pro Implantat in der Regel nicht länger als 20 Minuten. Das Vorgehen bei der Implantation ist so schonend und sicher, dass Ihnen alle benötigten Implantate ambulant und meist in einer einzigen Behandlung eingesetzt werden können. An vorher genau festgelegten Stellen wird das Zahnfleisch eröffnet. Anschließend wird durch eine schonende Bohrung im Knochen ein passgenaues, kleines „Implantatlager“ geschafft und die Schräubchen darin einsetzt.
Die Implantate müssen in der Regel nun erst einmal ohne Belastung für einige Wochen oder Monate in den Knochen einheilen. Deshalb wird das Zahnfleisch über dem Implantat wieder vernäht und ein Provisorium eingesetzt. Wenig später können Sie den Behandlungsraum bereits mit einem Lächeln verlassen. Da Sie nach der Betäubung nicht selbst Auto fahren sollten, lassen Sie sich am besten abholen oder fahren mit einem Taxi nach Hause. Bis zum Abklingen der Betäubung sollten Sie auf Essen und Trinken verzichten.

Stichworte:,